Münster, Hüfferstraße/Himmelreichallee

Hier geht’s zum Baufortschritt

Seit Sommer 2019 entstand in prominenter Lage an der Ecke Hüfferstraße/Himmelreichallee ein neuer Gebäudekomplex mit verschiedenen Nutzungsarten.

Das Grundstück, auf dem unter anderem eine Kita untergebracht wird, stößt nach hinten an das alte Zoo-Gelände im Bereich der Tuckesburg an. In der Tuckesburg wohnte seinerzeit Zoogründer Prof. Hermann Landois, welcher dem Projekt „Landois-Gärten“ seinen Namen verleiht. Das Vorhaben entsteht ganz unter dem Motto „Wohnen zwischen Schlosspark und Aasee“.

Dem Areal sollte eine hochwertige standortadäquaten Nutzung zugeführt werden. Die Gebäude setzen die Straßenrandbebauung der Hüfferstraße fort und orientieren sich hinsichtlich Gebäudehöhe und Bautiefe an der umgebenden Bebauung. Besonderen Wert legten wir darauf, dass die Zuwegung zum Alten Zoo durch das unter Denkmalschutz stehende alte Tor des Zoos beibehalten wird. Unsere Intention war es, sowohl aus historischer als auch städtebaulicher Sicht sensibel mit dem Areal umzugehen und nicht mit dem benachbarten Hüfferstift zu konkurrieren.

In dem Gebäudekomplex sind 34 Wohnungen, darunter 16 öffentlich geförderte, entstanden. Ferner entstanden auf jeweils 460 Quadratmetern zwei Wohngruppen für Senioren mit jeweils elf Plätzen, zudem noch eine Drei-Gruppen-Kita. Um den früheren Hauscharakter wieder erkennbar zu machen, wurde das Gebäudeensemble durch eine zahnartige Struktur in fünf einzelne Stadthäuser gegliedert.

Seit Februar 2021 befindet sich die DRK-Kita Farbenspiel in dem zweigeschossigen Neubau an der Hüfferstraße und bietet den drei Gruppen mit verschiedenen Altersklassen von 1 bis 6 Jahren in den lichtdurchfluteten Räumen einen weitläufigen Spielbereich sowie einen geschützten Innenhof. Neben den drei Gruppenräumen umfasst das Raumangebot einen Schlafraum, zwei Räume zum individuellen Lernen, einen Bewegungsraum, einen Mehrzweckraum sowie Waschraum, Gemeinschaftsküche, Leitungsbüro und einen Personalraum.

Dem hohen Anspruch an die architektonische Außengestaltung mussten wir auch im Innenausbau gerecht werden. Die Penthouse-Wohnungen erhielten z.B. aufwendige und hochwertige Bad- und Fliesenausstattungen, ebenso einen ansprechenden Designholzfußboden aus Dielen.

Sämtliche Wohnungen verfügen über einen Balkon oder eine Loggia und sind hochwertig mit Parkett, großformatigen Fliesen sowie exklusiven Bädern ausgestattet. Die Grundrisse werden mit 39 bis 81 qm dem geförderten Wohnungsbau gerecht. Die frei finanzierten fünf Penthouse-Wohnungen sind mit 140 bis 220 qm, offenen Galerien und großen Dachterrassen dagegen deutlich größer und aufwendiger gestaltet.

Die Landois-Gärten bieten gefördertes Wohnen in einer fantastischen Lage. Vom Arbeitnehmer bis zum Studenten, ob jung oder alt – die Struktur der Nutzer ist sehr ausgewogen, und alle Bewohner sind sehr zufrieden. Bewusst fiel die Entscheidung für hochwertige Materialien, um auch bei den Nutzern eine hohe Wertschätzung zu schaffen. In puncto Technik wurde konsequent auf Nachhaltigkeit und Energieeffizienz gesetzt. Der Gebäudekomplex verfügt über einen Fernwärmeanschluss, und die Wohnungen sind mit Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung ausgestattet.

Unter dem Gebäudekomplex entand zudem eine Tiefgarage mit 30 Stellplätzen für Autos und rund 130 für Fahrräder, was in der Fahrradstadt Münster mittlerweile unausweichlich ist.

Durch klicken auf das u.s. Cover gelangen Sie zu einem Bericht über das Objekt in der Zeitschrift „stylus“.

stylus Magazin MS/OS, Ausgabe 3_2021

Kontakt:
Herr Franz-Wilhelm Daniel / Herr Daniel Leuer
Tel.: 0251-41494-0
Fax: 0251-41494-40
E-Mail: info@as-wmb.de